daktivitÄten + veranstaltungen

für alle Wanderlustigen hier ein interessanter Hinweis:www.fricktalerhoehenweg

 

Willkommen Sommer!

leider gehört dieser Willkommensgruss bereits wieder der Vergangenheit an,

doch der nächste 21. Juni 2018 kommt bestimmt! schon bald gibt es Neuigkeiten dazu hier auf dieser Seite!

 

************

Erinnerungen an die Veranstaltungen der Jahre 2004 - 2016

Willkommen Sommer! Dienstag, 21. Juni 2016

KAPELLE SORELLE "IM DURCHZUG" mit Ursina Gregori und Charlotte Wittmer

**

Mit Schnabelschuh und Faltenrock und 7m Akkordeon am Hals bringen sie im Durchzug frischen Wind auf die Sennhütten.
Sie singen innig inländisch und auswendig ausländisch, wetzen ihre Schnäbel an kniffligen Reimen, jodeln was gisch was hesch von der Alp herunter und bieten ihrem tückischen Instrument neckisch die Stirn! www.kapellesorelle

Willkommen Sommer! Samstag, 20. Juni 2015

HARRY WIDMER JUNIOR nach dem Roman «Glaubst du, dass es Liebe war?» von Alex Capus

Die Geschichte des Lügners, Betrügers und Kleinstadt-Casanovas Harry Widmer Junior, der vor seinen Gläubigern und seiner schwangeren Geliebten nach Mexiko flieht, ist ein heiteres Stück über die Tatsache, dass alles Streben nach Liebe und Glück letztlich zwar vergeblich, aber doch unbedingt notwendig ist.

Die Versteigerung der Paneros Bici-máquinas war ein einzigartiger Erfolg, die Bici's gingen weg wie frische Weggli!

und das Konzert des THE RICH MAN’S KITCHEN ORCHESTRA aus Bern
hat unserer Laune und unserem Herz nur Gutes Getan! http://www.richmanskitchenorchestra.ch/#

Willkommen Sommer! Samstag, 21. Juni 2014

auch dieser 21. Juni gehört bereits der Vergangenheit an! Wir haben uns bemüht...ob er, der Sommer, doch noch kommt? "Nachtvolk und süsser Käs" Sagen aus Graubünden
Clo Bisaz und Christian Hänni betören das Publikum mit geheimnisvollen Geschichten aus dem Bündnerland

***

 

Willkommen Sommer! Freitag, 21. Juni 2013

eine magisch musikalische Mixtur mit

Michel Gammenthaler, Magier, Kabarettist www.michel-gammenthaler

 

Robbie Caruso, Guitar Loops www.carusounds

Gute Stimmung, gutes Essen, gute Unerhaltung, gute Begegnungen.
Kann der längste Tag im Jahr schöner enden als an einem so magischen Ort mit magischen Momenten?

***

Roti Rösli, eine musikalische Wurzelbehandlung mit Philipp Galizia und Erich Strebel Sonntag, 20. Januar 2013 www.galizia

...am Sonntag Roeti Roesli war nicht nur gut, nein es war einfach nur spitze. Die Gegend, dass Haus, der schöne Raum und die zusammengewürfelten Gäste waren wohl einfach Genial. Wir zwei hatten so richtig den Plausch. Bravo Eva und Pesche. Danke für Euren Einsatz und alle die beigetragen haben, dass die Gäste mit einem strahlendem Gesicht die Sennhütte verlassen haben. Wir sehen uns sicher bald mal wieder...


***

Ein Dreiklang der besonderen Art hat auf Sennhütte ob Effingen am 2. September 2012 seinen Abschluss gefunden:



Das Kunstprojekt „Kunst-Klang-Natur im Jurapark“, das vom Jurapark Aargau initiiert und finanziell grosszügig unterstützt wurde, erfreute zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Acht ortsbezogene Kunstwerke geschaffen von elf Künstlerinnen und Künstlern, konnten während 10 Wochen besucht und
bestaunt werden. Die Vernissage wurde kombiniert mit dem alljährlich stattfindenden Sonnenwende-Fest der Sennhütte und die Finissage mit der traditionellen Jodlerchilbi des Jodlerklubs Effingen.
Beide Anlässe lockten viel Publikum auf die Sennhütte, die sich als idealer Veranstaltungsort erwies und diesen Ort
und die schöne Landschaft zusätzlich bekannt machte.

Die Kuratorinnen: Sadhyo Niederberger und Cornelia Ackermann

Die Kunstschaffenden:
Agnes Barmettler
Marianne Engel
Theo Huser
Susi Kramer / Samy Kramer
Christian Kuntner
Pesche Panero / David Riganelli
Daniel Schwarz
Kathrin Siebenhaar / Jacqueline Weiss

***

Willkommen Sommer! Donnerstag, 21. Juni 2012 auf der Sennhütte, ob Effingen
Vernissage Openair Konzert mit Max Lässer & das Überlandorchester 8 Musiker !

auch dieser längste Tag gehört der Vergangenheit an. Dieses Jahr hatten wir milde ausgedrückt, ein wenig Pech mit dem Wetter. Wir möchten an dieser Stelle allen unseren Gästen, unseren Mitarbeitern und natürlich auch dem ganzen Überlandorchester ein grosses Dankeschön aussprechen. Miteinander haben wir dem Wetter die kalte Schulter gezeigt und mit ein wenig Verspätung konnten wir ein feines Abendessen www.faro-catering und ein wundersames Konzert geniessen. www.maxlaesser.com

***

Dienstag, 21. Juni 2011 auf Sennhütten, ob Effingen

DODO HUG "Vielsittich ohne Volière" AUSVERKAUFT!!!
Die Chansonnière & Sprachakrobatin dodo hug (vocals+guitars+percussion) zauberte im Trio mit Efisio Contini (vocals+guitars) und Andreas Kühnrich (cello+vocals)  Alte & Neue Songperlen auf unsere Freilichtbühne! Wunderprächtiger Abend! Grazie! www.dodohug.ch/news.html

Montag, 21. Juni 2010! auf Sennhütte

Auf Abschiedstournée haben uns das angklung-duo mit ihrem Musikspektakel "klung fou jungle-tour" überrascht und wunderbar unterhalten!



Sonntag, 22. November 2009, im Dachstock auf Sennhütte

Chanson & Swing auf Mundart Chantemoiselle ist Swing und Chansons auf Berndeutsch, mit Pop flirtend und stilecht dargebracht
Chantemoiselle sind Myria Poffet Gesang und Piano, Michel Poffet Bass, David Elias Drum  Hörmusterli: www.chantemoiselle

 

Sonntag 21. Juni 2009 auf Sennhütte

Dschané und Simon Libsig

Diese heitere Melancholie...

Die Menschen applaudieren. Sie wissen, dass sie etwas ganz
Besonderes erlebt haben......

Sommeranfang...Simon Libsig hat gesagt:
"Die Geschenke liegen vor einem, und man sieht sie einfach nicht".

 

2008

Christine Lauterburg & Aërope

Freitag, 10. Oktober 2008 www.christinelauterburg.ch


im Dachstock auf Sennhütte, ab 18 Uhr 30 essen, trinken, lachen und ... Musik geniessen...hier ein paar Zeilen einer Zuhörerin:
Der Abend gestern bei euch auf Sennhütten war sehr schön, stimmungsvoll, gastfreundlich und ganz speziell! 
Das Essen (beide  Gerichte) waren vorzüglich, traumhaft gut!
Das Konzert war vergnüglich, entspannend und sehr genussreich!
Ganz herzlichen Dank euch beiden, sowie der Sängerin, den Musikanten und allen Helferinnen und -Helfern!
Wir kommen gerne wieder!
Liebe Grüsse
Susanne


Samstag, 21. Juni 2008
"Ein zeitloses Sich - treiben - Lassen"

Nicht nur im offenen Zelt vor der Bühne, sondern auch auf der frisch gemähten Wiese sind lange Tische und Bänke aufgestellt. Lange vor Programmbeginn treffen die Menschen ein, stehen in Gruppen am Schatten, holen sich Getränke, setzen sich hin, unterhalten sich, haben Zeit. Eine wunderbar warme Abendsonne lässt die Landschaft goldgrün erscheinen. Welch schöner Abend!

Wie schon seit mehreren Jahren ist am längsten Tag, in der kürzesten Nacht des Jahres hier oben auf Sennhütten ein Sommernachtsfest angesagt. Scheinbar weit weg vom Getriebe und Gewühle anderer Festmeilen, mitten in einem zwar nicht unberührten, aber intakten kleinen Kosmos entsteht hier so etwas wie ein Gesamtkunstwerk. Der eingeladene Künstler trägt dazu bei - dies-mal ist es der <Hundehalten Philipp Galizia alias Beni Halter -, die ländlich geprägte Abgeschiedenheit, das alte Gemäuer der Gebäulichkeiten, das durch den Zufall bestimmte Zusammentreffen von Menschen, die sich nie gesehen haben und die doch dasselbe im Sinn haben: ein fast zeitloses Sich-treiben-lassen in diesen Abend, mit allen Sinnen die Einmaligkeit des Moments aufnehmend, die Zwänge des Alltags ausgeklammert. Es beginnt zu dämmern. Das goldene Licht wird rotorange, sinnlich. An der Geländekante hat eine Familie einen beinahe festlich gedeckten Picknicktisch aufgebaut. Dort drüben am Waldrand sitzt ein junges Paar. Die Kinder spielen. Hunde liegen im Schatten, einige mit heraushängender Zunge. Der Duft von Gegrilltem liegt in der Luft. Auch Chili con Carne wird angeboten. Erdbeercreme zum Dessert. Eine Musikformation, I Skarbonari, lässt südländische Melodien erklingen.Werner sagt <Ich weiss diesen Musikstil nicht zu benennen, aber er ist schön, einfach schön.> Patrizia präzisiert:<Eine Tarantella.>

Abendspaziergänger tauchen auf, verweilen einen Moment, gehen weiter. Vis-ä-vis sitzt ein Paar, nicht mehr ganz jung. Die beiden wohnen in der Nähe und kennen die Sennhütten von vielen Spaziergängen. Sie küssen sich. Eva Panero betritt die Bühne: <Buona sera a tutti! lch glaube, wir werden alle zusammen einen super Abend verbringen. Jemand aus dem Publikum antwortet:<Jawohl!

Philipp Galizia tritt auf, erzählt und spielt seine skurrile Hundegeschichte, in jedem Detail ganz aus dem Leben gegriffen, aus dem Leben von Hundebesitzern und -nichtbesitzern. Leichte Musik vor offenem Scheunentor. Immer noch so angenehm warm. Die Bühne jetzt in rotes Licht getaucht. Dort drüben die Nacht.

Grosse Feuer werden entzündet, davor und daneben Silhouetten. Menschen, die plaudern. Menschen, die lachen. Menschen, die schweigen. Menschen, die leben, ganz intensiv: Menschen.

Aargauer Zeitung 23. Juni 2008 Peter Belart

.......... ..........

 

 

 

 "Circo Morelli" und "Morelli total"

Lustig? Traurig?

"Eigentlich bin ich Komödiant", sagt der Künstler von sich selber. Doch das erste Wort dieses Satzes legt auch andere Interpretationen offen

Beides war an diesem ungewöhnlichen Abend auf Sennhütten zu erleben. Marco Morelli zeigt sein ganzes verblüffendes zirzensisches Können. Übergangslos wechselte er von Akrobatik zu Zauberei zu Liedinterpretation zu Jonglage zu Clownereien, dabei immer mit dem Publikum und auch mal nur mit sich selber. Wortspiele, Witze, Provokationen und dann noch surrealistisch anmutende Textgebilde, die vielmehr eine Stimmung erzeugten als eine Geschichte erzählten. Seine unerhörte Mimik und die sparsam, aber überaus gekonnt eingesetzten Accessoires wirkten derart absurd, skurril oder überzeichnet, dass sich Kinder und Erwachsene gleichermassen ergötzten.

 

.....................

 

Mehr Info's über marcomorelli.ch

 

 Clowntheater mit Kaspar und Gaya 21. Juni 2006 Anschliessend nach Kaspar und Gaya trat die regionale HELLO SUMMER JAZZ BAND auf
 

Nach dem erfolgreichen Auftritt vom 21. Juni 2004 auf der Sennhütte, traten Kaspar und Gaya heuer am längsten Tag des Jahres mit ihrem neuen Programm auf:

"Wieder Daheim"

Kaspar tritt in die Pedale und Madame Gaya thront hoch oben auf dem Gepäckanhänger. So reisen die Clowns. Aber wenn sie nicht unterwegs sind, verbringen sie ihren wohlverdienten Feierabend daheim. Während er in der Zeitung stöbert, strickt sie ihm eine warme Mütze, er zaubert ihr ein feines Menu, dann fordert sie ihn auf zum Tanz, - bis dieser Feierabend in trauter Zweisamkeit ausufert in einem euphorischen Langzeitsteptanz. Wenn Kaspar und Gaya wieder zusammenpacken und weiterreisen, sind sie in die Herzen ihrer Zuschauer schon längst eingezogen.

Mehr Infos zu Kaspar & Gaya: www.kaspar-gaya.com

 

Die Band war speziell für diesen einzigartigen Anlass zusammengestellt worden. Unter der Leitung des Bandleaders Roman Brügger spielten vorwiegend Mitglieder der Brugger Jugendfest Jazzband (Päda-zapfe-goge-streich) ergänzt durch regionale Jazzgrössen (Cracks).

Die Musiker hatten mit ihrem spontanen, lockeren swingenden Dixieland und Oldtime Jazz die Zuschauer begeistert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Open Air Dodo Hug  21. Juni 2005 - ein unvergesslicher Event

Textauszüge aus der Aargauer Zeitung vom 24. Juni 2005

 

"Die ganze Konzentration ist auf die Bühne gerichtet. Doch es gibt ein Drumherum. Auf den Wiesen liegt das warme Licht der Abendsonne; am Waldrand Spaziergänger, die einen Moment innehalten und dann weitergehen. Alles steht offen: der Himmel ebenso wie die Herzen der Menschen. Sie wiegen den Kopf, den Oberkörper ganz leicht im Rhythmus der Musik, kein wildes Getue, sondern ein sanftes Mitschwingen. Keine Zwänge, nichts Einengendes, Befehlendes, sondern die Leichtigkeit des Moments, gewürzt mit dem Witz, der Ironie und Lieder."

 

"Man darf die Augen schliessen, träumen. Centro del Mundo - ist hier, auf den Sennhütten in diesem Moment das Zentrum der Welt, weitab vom Getriebe des pulsierenden Alltags?

 

Ein Velofahrer ist vom Sattel gestiegen, setzt sich hin, schaut zunächst recht kritisch, lächelt dann und klatscht. Er bleibt und lebt das Konzert mit. Die Zufälligkeit des Abends.

Eine Frau hat den Kopf auf die Schulter ihres Begleiters gelegt. Dort hinten spielt ein Junge ganz allein Fussball. Ein paar schwächliche Lämpchen beginnen zu glimmen. Dodo singt: Le temps qui passe ... "

 

Die Clowns Kaspar & Gaya gaben am 21. Juni 2004 eine fantastische Vorstellung!

www.kaspar-gaya.com

 

   
   

 

Impressionen

Aktivitäten / Veranstaltungen

 

Herberge

 

Kontakt / Anreise

 

Reservationsanfrage